HOB - Kabelfernsehen über SMAT – Internetzugang - IP-Telefonie

  • 02. Januar 2017 Ausfall der österreichischen Sender

    Bei den von uns betreuten "SMAT"-Anlagen kann es auf Grund von Ausfallen der Entschlüsselungskarten bei folgenden TV-Programmen zu Bildausfällen kommen: ORF 1, ORF 2, ORF III, ORF Sport+, ATV, ATV 2, Puls 4 und Servus TV.

    Die Störungsbehebung erfordert einen manuellen Neustart an der "SMAT"-Anlage vor Ort. Wir sind bemüht diese raschest vorzunehmen. Auf Grund der Vielzahl der Anlagen kann dies leider bis zu 3 Werktagen in Anspruch nehmen.

    Ihre Anwesenheit ist für die Behebung der Störung nicht erforderlich.

    Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und wünschen ein gutes neues Jahr!
  • 22. Dezember 2016 Rückblick 2016 und Weihnachtswünsche

    "Analogabschaltung", "TV-Programmerweiterungen", "Schließsysteme" oder die "ISO 9001:2015" – all das waren die Schlagworte, die uns 2016 täglich begleiteten. Bewegung, dass Team im Hintergrund und eine hohe Motivationsbereitschaft waren unser Antrieb und Motor. Aber es war heuer nicht nur für uns fordernd, sondern auch für Sie als Kunde – hierzu wollen wir Ihnen auch ein großes Dankeschön aussprechen.

    Im Bereich Metallbau konnten wir unser Ziel erreichen, auch mit namhaften Start-Ups im Bereich innovativer elektronischer Schließsysteme  erste Pilotprojekte umzusetzen.

    Auch der Qualitätsmanagementnorm, der ISO 9001:2015 – dauerhaft zu unterliegen – um einen hohen Standard aufzubauen und in weiterer Folge zu halten, fordert und fördert uns täglich.

    Und unsere vielleicht größte Veränderung 2016: Ja, die HOB ist jetzt auch Installateur. Auch in diesem Bereich konnten wir erste Schritte setzen, um für Sie in Zukunft weitere innovative und nachhaltige Leistungen anbieten zu können.

    Während der Feiertage wird nicht nur gefeiert, sondern auch gearbeitet - wir stehen sebstverständlich auch zwischen den Feiertagen für alle Fragen rund um den - vom Christkind gebrachten - "neuen Fernseher" bereit.

    Abschließend dürfen wir Ihnen auf diesem Wege noch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2017 wünschen!

    Ihr HOB-Kundendienstteam
  • 03. Oktober 2016 Erweiterung der "SMAT"-Programme

    Technisch am neuesten Stand der Dinge zu bleiben - um Ihnen das bestmögliche Fernsehvergnügen zu bereiten - ist es uns eine Freude, Ihnen mitzuteilen, dass sich nun alle von uns betreuten Hausverwaltungen für die Erweiterung des TV-Programmangebots (5 zusätzliche TV-Programme) Ihrer "SMAT"-Anlage (Gemeinschafts-Satellitenanlage), ausgesprochen haben.

    Die Durchführung erfolgt noch im Jahr 2016. Was bedeutet das für Sie? Nach der Durchführung werden Sie mittels Aushang am Gang informiert. Um die neuen Programme empfangen zu können, muss ein Suchlauf auf Ihrem digitalen Endgerät (Fernsehgeräte bzw. DVB-C Receiver) durchgeführt werden.

    Folgende digitale Programme werden Sie nach der Umstellung empfangen:
    • Kabel1 Doku
    • N24 Doku
    • N24 Austria
    • Pro7 MAXX Austria
    • SAT1 Gold Austria
  • 23. September 2016 Umstellung DVB-T / Analogabschaltung

    Vorweg die gute Nachricht: die aktuell in den Medien angekündigte Fernsehsignaleinstellung des „DVB-T“ – Empfanges betrifft die "SMAT-Seher", sowie die "UPC-Seher" nicht!

    Empfangen Sie Ihr Fernsehsignal über "SMAT" oder "UPC" sind Sie von dieser "Einstellung" nicht betroffen!

    Hintergrundinformation:
    Die durch der "SMAT"-Anlage bereitgestellten TV-Programme werden über ein "DVB-C" Signal verteilt. "C" steht für "Cable" - also die Signale, wie sie in Kabelnetzen ("SMAT" ist ein solches) von Kabelnetzbetreibern übertragen werden.

    Die Medien berichten aber derzeit über die Empfangsmöglichkeit "DVB-T". "T" steht hier für "Terrestrisch". Gemeint ist damit, dass der Sender auf der Erde steht und die digitalen Radio- und Fernsehsignalen von einer klassischen "Staberl"-Antenne (oder früher der alten "Zimmerlibelle") empfangen werden.

    Dieses Signal hat nichts mit dem Signal (DVB-C) der "SMAT"-Anlage zu tun. Beide haben aber etwas gemeinsam: die analoge Empfangsmöglichkeit wird eingestellt. Diesbezüglich dürfen wir unsere Newsletter "SMAT sagt Tschüss zu Analog-TV" aus dem Frühjahr in Erinnerung rufen.

    All jene "SMAT-Seher", welche bereits einen integrierten DVB-C Tuner im Endgerät oder eine "DVB-C Box" (Kabelreceiver) - also ein digitales Empfangsgerät - nutzen, ändert sich nichts und es bleib alles wie bisher.

    All jene, welche noch ein analoges Empfangsgerät nutzen, wird angeraten auf eine "DVB-C Box" (Kabelreceiver) bzw. Endgerät mit DVB-C Tuner umzurüsten, um in Zukunft in den Genuss zu kommen, ca. 80 digitale (ca. 10 TV-Programme in HD-Qualität) zu empfangen. Allgemeine Informationen finden Sie in unserer Zusammenfassung "Information zur Analogabschaltung 2016".
  • 18. Juli 2016 HOB was zu feiern! Wir haben Geburtstag!

    Wir als Unternehmen feiern heuer unser 15jähriges Bestehen. Vieles hat sich verändert, vieles hat sich getan - immer mit dem gesellschaftlichen Auftrag im Hinterkopf, die Lebensqualität für alle Generationen zu verbessern, technische Maßstäbe zu setzen und Ihnen dies mit technischer Empathie anzubieten. Umfasste die HOB damals einen Leistungsbereich - die Kommunikationselektronik, so wurde das Portfolio 2013 um die Sparte Metallbau und 2014 um die Sparte Elektrotechnik erweitert.

    Unterschrieb man damals erst den Betreuungsvertrag der "SMAT"-Anlagen, so betreut die HOB heute die wohl meist genutzte Gemeinschaftseinrichtung, die es gibt: das Fernsehen. Wie wir heuer auf der ANGA 2016 (der größten Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit in Europa) - vor Ort in Köln - hören durften, sieht jeder Nutzer täglich 4 Stunden fern - Tendenz steigend. Das lineare Fernsehen wie wir es kennen, sprich das "Lagerfeuer der Nation", ist unangetastet in der Nutzung die Nummer 1 und bleibt bestehen. Die zur Verfügung Stellung des Fernsehempfangs bedeutet aber vor allem eines: mediale Chancengleichheit für alle!

    Heute werden rund 400 Kopfstationen (welche nicht von uns errichtet wurden) mit ca. 70.000 Sehern von der HOB betreut. Wurde anfänglich noch mit Fremdfirmen gearbeitet - so sind wir heute in der Lage, Arbeiten im Zuge des Betreuungsvertrages durch Eigenpersonal abzudecken - dank der Sparte Elektrotechnik. Die Gewerke zu vereinen, spielt bei uns eine enorme Rolle.

    Seit dem Jahr 2012 setzen wir uns auch intensiv mit der Thematik LWL (Lichtwellenleiter-Glasfaser) auseinander und haben bis heute 4540 LWL-Wohnungsanschlüsse in Raum Wien errichtet. Das entspricht einer Stadt wie St. Pölten.

    Aber auch im Bereich Metallbau sehen wir unseren gesellschaftlichen Auftrag darin - hervorgerufen durch den demographischen Wandel Europas - uns mit dem Thema der elektronischen Schließanlagen intensiv auseinander zu setzen. Wir knüpfen internationale Kontakte, testen die innovativsten Schließanlageprodukte und geben den Herstellern ein konstruktives Feedback aus der Praxis. Ein geeigneter und vor allem gesicherter Zutritt wird in Zukunft eine enorme Rolle spielen. Dies bedarf einer intensiven Prüfung.

    Ab einer gewissen Größe an Mitarbeitern und Projekten müssen Organisation und Struktur mehr in den Vordergrund gerückt werden. Genau das haben wir getan - wir haben uns, als Unternehmen, entschlossen, einer Qualitätsmanagementnorm - der ISO 9001:2015 - zu unterliegen, um einen hohen Standard aufzubauen und in weiterer Folge zu halten. HOB goes ISO.

    Wie Sie sehen, es bleibt spannend - und wir stets in Bewegung. 
  • 03. Mai 2016 TV sagte kurzfristig Servus

    Wandel in der Medienlandschaft Österreichs! Der Gründer von Red Bull, Dietrich Mateschitz, stellt den Betrieb des Fernsehsenders "Servus TV" nach siebenjährigem Bestehen ein. Über die Gründe des Aus für den Sender wird vielseitig spekuliert. Ein genannter Grund aus Medienberichten ist der wirtschaftliche Faktor, wonach der TV-Sender über die Jahre hinweg untragbar wurde.

    Der tatsächliche Zeitpunkt für das Aus bleibt noch offen. Laut "Servus TV" bleibt der Sendebetrieb bis auf weiteres uneingeschränkt aufrecht.

    Einen Tag später nahm Herr Mateschitz das Aus für den Sender zurück. Die österreichische Medienlandschaft bleibt bunt.
  • 29. Februar 2016 SMAT sagt Tschüss zu Analog-TV

    Spätestens zum Jahreswechsel 2016/2017 stellen die österreichischen Kabelnetzbetreiber ihre analoge TV-Ausstrahlung ein. Laut Wirtschaftskammer sind hiervon 9% der Kabelkunden (knapp die Hälfte der  österreichischen Seher empfangen ihre TV-Signale via Kabel). Mit dieser "Abschaltung" - wird ja eigentlich nur die aufwändige "Reanalogisierung" der seit Jahren nur mehr digital vertriebenen Fernsehprogrammen eingestellt - und damit ist nun österreichweit Fernsehen nur mehr digital möglich.

    Was hat dies nun mit der Nutzung Ihrer "SMAT-Anlage" zu tun? SMAT ist ja eigentlich - im technologischen Sinn - "Kabelfernsehen" und wird im Zuge dieser allgemeinen österreichischen "Abschaltung" ebenfalls eingestellt.

    Für all jene Nutzer, welche bereits einen integrierten DVB-C Tuner im Endgerät oder eine "DVB-C Box" (Kabelreceiver) - also ein digitales Empfangsgerät - nutzen, ändert sich nichts und es bleib alles wie bisher.

    All jene, welche noch ein analoges Empfangsgerät nutzen, wird angeraten auf eine "DVB-C Box" (Kabelreceiver) bzw. Endgerät mit DVB-C Tuner umzurüsten, um in Zukunft in den Genuss zu kommen, ca. 80 digitale (ca. 10 TV-Programme in HD-Qualität) zu empfangen.

    Allgemeine Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter dem Punkt „Information zur Analogabschaltung 2016“ unter der „SMAT-Zone“. Der Umstieg in die digitale Welt ist einerseits notwendig, um neue Ressourcen im Sinne von mehr Programmen zu gewinnen, Ihnen in Zukunft vermehrt hochauflösendes Fernsehen anbieten zu können und brillante Bild- und Tonqualität zu sichern. Natürlich steht Ihnen das HOB-Kundendienstteam mit Rat und Tat zur Verfügung.
  • 11. Februar 2016 Ausfälle der "ORF"-HD Programme

    Wie Sie vermutlich schon den Medien entnommen haben, wird das TV-Programm "Servus-TV" ab März nur mehr verschlüsselt (über die ORF-Karten) vom Satelliten ausgestrahlt.

    Diese Umstellung/Verschlüsselung wird von der/dem ORS/ORF direkt am Satelliten vorgenommen. Leider führt dies zu "Abstürzen" (= Ausfällen) von Teilen der "SMAT"-Anlagen und damit zu Ausfällen der TV-Programme "ORF 1 (HD)", "ORF 2 (HD)" und "Servus TV (HD)" - der "normale" (also "SD") digitale Empfang der Programme (Frequenz "S 30") ist davon nicht betroffen.

    Die Störungsbehebung erfordert einen manuellen Neustart an den jeweiligen "SMAT"-Anlagen, der - bedingt durch die Vielzahl der Ausfälle - bis zu 3 Werktagen dauern kann. Die Anwesenheit der Bewohner ist hierfür nicht notwendig!
  • 23. Dezember 2015 Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016! (Kopie 1)

    2015 - was für ein Jahr. Wir wollen ein großes Dankeschön an unsere Kunden aussprechen. Kundenzufriedenheit ist für uns ein ganz zentrales Thema und so konnten wir im Jahr 2015 durch Telefonate, den E-Mail- und Postverkehr und direkten Kundenkontakt, Feedback sammeln und in weiterer Folge auch verarbeiten, um unser Ziel für das Jahr 2016 - Ihnen in Zukunft das bestmögliche Kundenservice und maßgeschneiderte Dienstleistungen anzubieten - zu verfolgen.

    Weiters können Sie auch ab heute eine Übersicht einiger Dienstleistungen und Produkte über unseren Online-Shop. Hier finden Sie einen Auszug unserer Dienstleistungen, welche Sie online abfragen und bestellen können. Probieren Sie es aus!

    Sie wollen mehr Informationen über die Nutzung Ihrer „SMAT“-Anlage erhalten? Loggen Sie sich einfach mal mit Ihrer Adresse unter der "SMAT-Zone" ein. Hier finden Sie neben den Programmlisten, technischen Gegebenheiten vor Ort, auch aktuelle Informationen über bekannte Störungen.

    Es wird aber nicht nur gefeiert, sondern auch gearbeitet - daher stehen wir auch zwischen den Feiertagen gerne für alle Fragen rund um den - vom Christkind gebrachten - "neuen Fernseher" bereit. Wir möchten Ihnen auf diesem Wege noch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2016 wünschen!

    Ihr HOB-Kundendienstteam
  • 18. November 2015 Cable Days 2015

    Auch heuer fand wieder in Salzburg die gut besuchte Veranstaltung "Cable Days 2015 (Konferenz für Kabel-TV & Breitband)" statt. Zentrales Thema war der flächendeckende Breitbandausbau 2020. Neben Fördermodellen, wurde heuer auch die strategische Umsetzung dargestellt, mit dem ehrgeizigen Ziel 70% aller Haushalte in Österreich mit Hochleistungsbreitband zu versorgen. Dies geschieht einerseits durch Umrüstung mittels Glasfaser, als auch durch Umrüstung in Bestandsobjekten mittels Leerverrohrungen. Wir als HOB sind im Raum Wien auf diesem Gebiet operativ schon seit Jahren tätig und haben auch heuer wieder im Zuge der Konferenz bestätigt bekommen, dass der Weg, Arbeiten mittels Glasfaser - in Kooperation mit Wohnbauträgern - durchzuführen, der richtige ist.

    Ein weiterer interessanter Aspekt, war die Diskussion bezüglich der Abschaltung der analogen Programme.

    Seit einigen Jahren werden in Österreich die TV-Signale nur mehr digital verbreitet (die "terrestrische Anlogabschaltung" erfolgte schon 2006) bzw. kommen nur mehr TV-Geräte die mit digitalen Empfängern ausgestattet sind, in den Handel.
    Nahezu alle Kabelnetzbetreiber haben sich, im Sinne des Kundenservices, dazu entschlossen die digitalen TV-Signale in ihren Netzen zusätzlich zu reanalogisieren und damit einzelnen Kunden weiterhin - wenn auch nur für ein deutlich reduziertes Programmangebot - ein analoges TV-Signal zur Verfügung gestellt.
    Da einerseits die Reanalogisierung mit Kosten verbunden ist und andererseits der Bedarf danach durch den stetig fallenden Anteil der "TV-Geräte ohne digitalen Empfängern" entfällt, beenden die Kabelnetzbetreiber sukzessive dieses Kundenservice.
    Wo es noch vor Jahren darum ging, überhaupt die analoge Abschaltung erstmals zu thematisieren, ist das Ziel heuer klar definiert worden: die Zukunft liegt in der "digitalen Welt".
  • 15. Juni 2015 What's next? – ANGA CABLE Fachmesse 2015 in Köln

    "What's now" – "What's next" – mit dieser einleitenden Fragestellung wurde auch heuer wieder der Startschuss der größten Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit in Europa – die ANGA CABLE in Köln - gegeben.Wir liesen es uns nicht nehmen auch heuer wieder mit 7 Mitarbeitern vor Ort zu sein, um technische Neuerungen zu bewundern, den hochkarätigen Podiumsdiskussionen (strategisch, als auch technisch) zu lauschen und neben den 17.000 Fachbesuchern, die Branche zu erkunden und keine noch so kleine Neuerung zu verpassen bzw. aufzugreifen, um die Erkenntnisse in weiterer Folge für uns als Unternehmen, als auch für unsere Kunden mit "nach Hause zu nehmen".
    Vor einem Jahr sprach man vermehrt über die Verbreitung von Online-Videodiensten ("Over the top" kurz: OTT) in Europa und man blickte der Zukunft mit einem mulmigen Bauchgefühl entgegen, da man die Befürchtung hatte, dass die Online-Videodiensteanbieter (wie beispielsweise "Netflix" und Co.) dem Fernsehen, wie wir es kennen und leben (kurz: lineare Fernsehen) den Rang streitig machen könnten. Ein Jahr später sieht es aber ganz anders aus. OTT-Anbieter werden nun als "Mietnomaden der Kabelnetzbetreiber" gesehen und die Angst hat sich in Luft aufgelöst. Das lineare Fernsehen erfreut sich weiterhin eines Zuwachses an Nutzung - OTT ist somit nicht ersetzend, sondern ergänzend zu verstehen.

    Ein Thema wurde aber ganz klar und offensichtlich in allen Diskussionen ersichtlich und wurde als Baustein aller angefangenen Diskussionen ermittelt: egal ob die Bildqualität von HD zu Ultra HD-Programmen auf unterschiedlichen "Screens" erweitert oder ob das TV-Gerät noch mehr Raum im Wohnzimmer einnehmen wird – kurzum: die Mediennutzung im Allgemeinen - kann nur dann zur Gänze ausgenutzt werden, wenn der Netzausbau von statten geht!

    Wir als HOB haben in Raum Wien auf dieser Ebene schon Pionierarbeit geleistet, indem wir in Kooperation mit Wohnbauträgern uns zur Gänze des Netzausbaus mittels Glasfaser verschrieben haben und die Ergebnisse tragen zu Recht Früchte! Es ist und bleibt zukunftssicher, stabil und der Nutzer ist für alle technischen Anforderungen der Zukunft gerüstet. Somit stellt sich für uns nur mehr die Frage: What's next?

    Link zur Veranstaltung: http://www.angacom.de
  • 27. Mai 2015 Signalstörungen auf Übertragungsfrequenz "K 11"

    Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG startet im Großraum Wien am 28.05.2015 das Pilotprojekt "Digitalradiostandard DAB+" und erprobt mit diesem Projekt die Leistungsfähigkeit der Übertragungsmöglichkeit des terrestrischen Hörfunks (digitale Verbreitung von Radioprogrammen). Im Zuge dessen, kann es vereinzelt zu Störungen auf der Übertragungsfrequenz "K11" kommen, über die das analoge TV-Programm "ORF 2" gesendet wird. Die Tests dazu haben bereits begonnen.

    Diese Störungen haben nichts mit Ihrer "SMAT"-Anlage zu tun. Wir stehen mit Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG in Kontakt.
  • 11. Mai 2015 Fernseher macht faxen? – Oft ist es nur ein kleines Detail: das Antennenkabel

    Ihnen zerfällt phasenweise das Fernsehbild oder es kommt zu unregelmäßigen Bildaussetzern? Die Lösung kann hierfür oft in einem kleinen Detail liegen, nämlich am Antennenkabel (dieses Kabel ist das Verbindungsstück zwischen der TV-Dose und dem Endgerät).

    Bei den von uns betreuten "SMAT-Anlagen" tritt dieses Phänomen bei der Übertragungsfrequenz "S 32" auf, über welche die digitalen TV-Programme "Puls 4", "Pro 7", "Sat 1" und "Kabel 1" gesendet werden. Man investiert beispielsweise in ein neues Endgerät (TV-Gerät oder Kabelreceiver), schließt alles ordnungsgemäß an und freut sich auf das Fernsehvergnügen. Oft macht aber der Fernseher nicht das, was man will.

    Hier vergisst man gerne beispielsweise bei der Neuanschaffung ein kleines Detail, das große Wunder bewirken kann. Die Lösung ist in vielen Fällen die Erneuerung des alten Antennenkabels aus dem "Jahre Schnee" gegen ein gegen ein neues mindestens "doppelt- bzw. dreifach-geschirmtes Antennenkabel. Unsere langjährige Praxis zeigt, dass durch diese bessere "Schirmung" die beschriebenen "Faxen" vermieden werden können und man sich dadurch ganz entspannt dem „Lagerfeuer der Nation“ widmen und den Alltag ausklingen lassen kann.
  • 06. Mai 2015 "High-End" Technologie

    Wir können mit voller Stolz verkünden, dass wir dieser Tage sehr erfolgreich ein für uns sehr großes Projekt beendet haben. Wir durften uns - für Wohnbauträger - unserer Königsdisziplin „Der Glasfaser“ widmen - und das im großen Stil (750 Wohneinheiten). Die Rede hierbei ist von der Ausstattung von Wohnobjekten mit dem leistungsfähigsten und modernsten Signalverteilnetzen – die derzeit in der Kommunikationstechnik verfügbar ist.

    "High-End" bedeutet für den Endkunden wesentliche Verbesserungen der technischen Möglichkeiten. Einerseits wird dem Nutzer die Möglichkeit geboten, in den Genuss von ca. 34 Radio- und 75 TV-Programmen der Gemeinschaftseinrichtung "SMAT" zu kommen oder auch den Wunsch der Herstellung einer individuellen SAT-Position nachzukommen. Auch die Nutzung einer nachhaltigen Sicherheit für die Bewohner eine maximal mögliche Bandbreite beim Internetverkehr anzubieten, ist gewährleistet.

    Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass wir uns auch im Bereich des Metallbaus weiterentwickelt haben - das diesbezügliche Schlagwort lautet "elektronische Schließtechnik" also elektronische Zutrittssysteme für die allgemeinen Bereiche von Wohngebäuden. Der Ruf nach mehr "Sicherheit" für Einlagerungsräume, Fahrrad- u. Kinderwagenabstellräume, sowie der Wunsch nach Einhaltung der Hausordnung z. B. Waschküchen, Hobbyräume und dies alles in Verbindung mit einem vernünftigen Preis-Leistungssystem - hat uns herausgefordert.

    Wir haben ein System entwickelt, das es unseren Kunden (Bauträger / Hausverwaltungen) ermöglicht, die "Kosten-Sicherheits- u. Bewohnerkomfort" - Schere sehr einfach zu skalieren. Das bedeutet, dass die Zeit vorbei ist, der – wenn nach Jahren eine höhere Sicherheit gefordert wird – einen nahezu unfinanzierbarer Aufwand die Gemüter erhitzt.
  • 25. April 2015 "Extremsportart Kundenzufriedenheit"

    Kundenzufriedenheit ist für uns in der HOB ein zentrales Thema. Wir haben uns gefragt, ob wir diesbezüglich von Extremsportlern etwas lernen können und haben im Zuge dessen Extremsportler - Wolfgang Fasching - eingeladen, zu diesem Thema zu referieren.

    Alleine Faschings letztes Projekt (2014) "Russia Coast to Coast" - knapp 22 Tage für 10.000 Kilometer mit über 80.000 Höhenmeter mit dem Rad, aber auch das Radrennen "Race across America", welches Wolfgang Fasching bei 8 Teilnahmen 3x gewonnen hat - zeigen, was mit mentaler Kraft alles möglich ist. Im Referat befasste er sich mit menschlichen Denkmustern und deren Auswirkungen auf das tägliche Leben. Sein Fazit: "Je positiver und klarer Ihre Gedanken sind, umso angenehmer und erfolgreicher verläuft das Leben."

    Der Umgang mit Stress, Motivation und das Erreichen gesteckter Ziele werden zu entscheidenden Erfolgsfaktoren. Die Ansätze und Methoden, diese wachsenden Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen, war ein wichtiger Punkt des Referats.
  • 15. Februar 2015 Erweiterung der "SMAT-Programme"

    (c) espensorvik / flickr unter der CreativeCommons Lizenz
    Nachdem es uns ein Anliegen ist, technisch immer am neuesten Stand der Dinge zu bleiben und Ihnen das bestmögliche Fernsehvergnügen zu bereiten, freuen wir uns, Ihnen mitzuteilen, dass sich nun alle von uns betreuten Hausverwaltungen für die Erweiterung des TV-Programmangebots (7 zusätzliche TV-Programme) Ihrer SMAT-Anlage (Gemeinschafts-satellitenanlage), ausgesprochen haben. Die Durchführung erfolgt in den nächsten Wochen.

    Was bedeutet das für Sie?

    Nach der Durchführung werden Sie mittels Aushang am Gang informiert. Um die neuen Programme empfangen zu können, muss ein Suchlauf auf Ihrem digitalen Endgerät (Fernsehgeräte bzw. DVB-C Receiver) durchgeführt werden.

    Folgende digitale Programme werden Sie nach der Umstellung empfangen:
    • ORF 3 HD
    • ORF Sport+ HD
    • ORF 2 HD Regionalsender
    • W24
    • Okto
    • CNN
    • GoTV
    • DMAX Austria
  • 19. Dezember 2014 "HOB" was zu Feiern!

    Unter diesem Titel haben wir zu den Eröffnungsfeierlichkeiten unseres neuen Betriebsstandortes in der Floridsdorfer "Fultonstraße 26" eingeladen.

    Trotz dichtem Terminkalender hat es Bezirksvorsteher Georg Papai möglich gemacht, uns persönlich im Bezirk zu begrüßen – eine große Ehre für uns.

    Da es wichtig ist, dass Netz an "Defibrillatoren" immer enger zu ziehen, um Patienten die rettenden Elektroschocks sofort und ohne Zeitverlust verabreichen zu können, hat der Erste Präsident des Wiener Landtages und Präsident von Puls, dem Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes, Hr. Prof. Harry Kopietz und der Wiener Landesdirektor der "Wiener Städtischen Versicherung", Hr. Mag. Hermann Fried unseren Geschäftsführern Mag. (FH) Andrea Washietl und Ernst Bach einen "Defi" übergeben – ein Anliegen das wir von ganzen "Herzen" unterstützen und auch weitertragen werden.

    Der Generaldirektor der SOZIALBAU AG, Hr. Prof. KR Dr. Herbert Ludl, übergab als  Eigentümervertreter und Hausherr der "Führungsmannschaft" – Fr. Mag. Grün, Hrn. Gussner, Hrn. Ing. Mund und Hrn. Richter den symbolischen "Hausschlüssel" … tatsächlich gibt es natürlich eine elektronische Schließanlage ;-).

    Das moderne und frische Styling des neuen Betriebsstandortes in 1210 Wien Fultonstraße 26/3/1 wurde von allen gelobt und ist jetzt nicht nur mehr Büro, Werkstatt und Lager bzw. "Schauraum" für unsere Ideen und Produkte, sondern auch ein weiterer Standort eines "Defis" … besuchen Sie uns!

    Link: Fotoalbum der Eröffnung
SMAT Info-Box

SMAT-Zone

Geben Sie bitte Ihre Adresse (mind. 4 Zeichen) und die Hausnummer ein.